chirurgia szczekowa

ORALCHIRURGIE

Weisheitszahnentfernungen und Extraktionen retinierter Zähne
Ein häufiges Problem, besonders bei jungen Patienten, stellen die Weisheitszähne dar. Schwierigkeiten entstehen während eines erschwerten Durchbruchs, gefolgt von Schmerzen, Schwellung und Rötung im Bereich des letzten Zahnes. In diesem Falle ist das Aufsuchen des Zahnarztes oder eines Oralchirurgen notwendig. Er hilft und beseitigt schnell die Schmerzen.  Seltener, meistens zufällig während einer röntgenologischen Diagnostik, werden im Knochen retinierte Zähne entdeckt. Die Vorgehensweise mit solchen Zähnen hängt von vielen Faktoren ab und eine Entscheidung sollte nach einer Beratung zwischen einem Kieferorthopäden,  einem Prothetiker und dem Patienten getroffen werden.

mehr »

Wurzelspitzenresektion

Die Wurzelspitzenresektion wird unter Lokalanästhesie durchgeführt und beruht auf der Entfernung eines kleinen Fragmentes des Zahnes im Bereich der Wurzelspitze. Andere Teile der Wurzel und die Zahnkrone bleiben unberührt. Diesen Eingriff führt man bei Zähnen durch, bei welchen sich trotz Wurzelbehandlung eine Entzündung im Bereich der Wurzelspitze entwickelt hat. Dank der Wurzelspitzenresektion kann man viele Zähne noch lange erhalten.

Parodontologie
Parodontologische Eingriffe sind heutzutage für betroffene Patienten außerordentlich wichtig. Sie beruhen sowohl auf  einer professionellen Zahnreinigung von Zahnstein und Konkrementen (scaling) als auch auf der Entfernung von jeder Art von pathologischem, entzündlichem Gewebe (Kürettage), welches zum Entstehen von Knochentaschen, Knochenabbau und Lockerung der Zahne führen kann. Nach der Entfernung von lokalen Entzündungsursachen kann man mit den Regenerationstechniken des Parodontiums anfangen. Mit Hilfe von knochenstimulierenden Materialien ist es möglich, das verlorene Gewebe teilweise zu regenerieren.

Zystenentfernung
Zysten in der Mundhöhle entstehen in verschiedenen Regionen. Am häufigsten entstehen sie um die Wurzelspitzen eines entzündlich veränderten Zahnkanals herum. Sie können sich auch um noch nicht durchgebrochene Zähne entwickeln. Die Zysten haben unterschiedliche Größen, von einigen mm bis einigen cm und das Wachstum führt zur örtlichen Zerstörung und Schwächung des Knochens. Selten zeigen sie Symptome. Zysten sollten unbedingt immer entfernt werden.

 

KIEFERORTHOPÄDIE IMPLANTATE ÄSTHETISCHE STOMATOLOGIE

 

WISSENSCHAFTLICHE UNTERSUCHUNGEN

Das Team Aesthetic Dent,  geleitet von dr hab.n.med. Katarzyna Sporniak-Tutak,  nimmt an einem multistationären wissenschaftlichem Programm mit Teams aus der Schweiz, Österreich, den USA und Spanien teil. Die Klinik Aesthetic Dent ist zur Zeit die einzige Einrichtung in Polen, die sich mit der Problematik von kurzen Implantaten in einer so groß angelegten Studie befasst. Das Ziel der Untersuchungen ist die langfristige (5,5 Jahre) Beobachtung und Funktionseinschätzung von sog. kurzen Implantaten unter ungünstigen knöchernen Bedingungen.

Dank der technologisch innovativen Veränderungen der Implantatoberfläche, welche die Osseointegration positiv beeinflussen sollten, untersuchen wir in unserer Klinik die Erfolgsrate dieser kurzen Implantaten im Vergleich mit denen mit Standardmaß.

Die ersten Resultate versprechen einige positive Therapieerfolge durch kurze Implantate. Die Vorteile liegen in einer seltener notwenigen computertomografischen Diagnostik, einer Herabsetzung der Strahlenbelastung und ein umfangreicher Knochenaufbau kann vermieden werden. Die Behandlungszeit verkürzt sich, wodurch die Kosten des Eingriffs geringer werden. Kurze Implantate können auch bei Patienten mit allgemeinen Gesundheitsstörungen eingesetzt werden, welche den Verlauf und die Heilung nach operativen Eingriffen ansonsten  erschweren würden.

 

 
 
mehr »